TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Steigerung der Materialeffizienz und Wirtschaftlichkeit bei der Metalloberflächen-Veredelung mit neuartiger Automatisierung der Produktionskette

Laufzeit: April 2005 - September 2007
Finanzierung: aus Haushaltsmitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Mitgliedvereinigung: Deutsche Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik e. V.
AiF-Vorhaben Nr.: 183 ZBG/2
Kooperationspartner: BFI - Betriebsforschungsinstitut, VDEh-Institut für Angewandte Forschung GmbH
Schlussbericht

Kurzbeschreibung

Im Forschungsvorhaben wird eine Prozessführungsstrategie für mehrstufige nasschemische Oberflächenbehandlungsprozesse entwickelt und beispielhaft implementiert. Dies basiert auf der Modellentwicklung und Implementierung und Simulation in einer Modellbibliothek einerseits und der kontinuierlichen Messung von Prozessbadkonzentration mit einer innovativen Badanalytik andererseits.

Wirtschaftlich bedeutend ist die Anwendung für KMU der Oberflächenbehandlung durch Effizienz-/Produktivitätssteigerung und Kostenreduktion einerseits. Andererseits - und das ist gleichzeitig Mittel zum Transfer und zur Umsetzung der Forschungsergebnisse - erschließen sich dem Sensorbau und Automatisierungsbau neue Geschäftsfelder.

Stand: 27.02.2015 11:06
Autor: Webmaster LGS