TUD

Institute of Automation

Stellenangebote

An der Professur für Prozessleittechnik und Arbeitsgruppe Systemverfahrenstechnik wird ab sofort bis zum 30.09.2020

eine wissenschaftliche Hilfskraft mit/ohne Hochschulabschluss

für die Tätigkeit eines

C/C++ Entwickler (m/w/d) für eingebettetes TCP/IP und Softwaretests

mit einem Arbeitsumfang von 10-19 h/Woche gesucht.

IHRE AUFGABEN:

Sie unterstützen das Projektvorhaben fast semantics als Softwareentwickler bei der Inbetriebnahme und Evaluation unseres Demonstrationsprototypen: Einem IP Core, der das OPC-UA-Protokoll in Hardware umsetzt. Auf dem gleichen Chip ist ein unterstützendes Mikrorechensystem des Typen RISC-V Pulpino untergebracht. Sie begleiten die Inbetriebnahme und messtechnische Charakterisierung des Prototypen, pflegen und testen unsere C/C++ API und entwickeln den softwareseitigen TCP-Stack für den RISC-V.

IHRE VORRAUSSETZUNGEN: 

  • Sehr gute Kenntnisse in C/C++ & CMake
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Software-Werkzeugketten für eingebettete Systeme
  • Gute Kenntnisse über TCP/IP in eingebetteten Anwendungen
  • Kenntnisse in der messtechnischen Charakterisierung elektronischer Schaltkreisen
  • Vorkenntnisse in Testentwurf und Testautomatisierung sind vorteilhaft

WIR BIETEN IHNEN?

  •  flexible Arbeitszeiten und eigenständige Arbeitsweise in flachen Hierarchien
  • die Möglichkeit mit Ihren Kompetenzen zu hochaktuelle Projekt- und Normungsvorhaben an vorderster Front der Forschung beizutragen.
  • die Gelegenheit ihr Fachwissen zu vertiefen und praktische Fähigkeiten in ein dynamisches Team einzubringen, das mit Mut und Leidenschaft neue Wege geht.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweis Ihrer Qualifikationen an:
TU Dresden, Professur PLT/SVT, Sekretariat/Frau Christin Haupt, 01062 Dresden.
Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

--> Datei als Download

Studentische Hilfskraft im WS2019/20

Tätigkeit:
Verschiedene Aufgaben zur Unterstützung der Lehrveranstaltung EDS1 im WS2019/20 (z.B. Belegkorrektur).

Notwendige Qualifikation:
Gute bis sehr gute Ergebnisse in EDS1 bzw. EDS2 oder in EDS für MT

Einsatzzeit: 
Januar 2020 - März 2020

Arbeitsumfang:
ca. 60 h

Meldung:
sofort

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Baron

Studentische Hilfskraft im WS 2019/20

Beitrag zum Praktikum Mikrorechentechnik I -
3. Versuch: C-Programmierung

Aufgabe:
Anleitung, Begleitung, Test und Bewertung der Praktikumsgruppen in Versuchen zur Festigung der Kenntnisse zur Sprache C durch Entwurf und Implementierung eines einfachen Anwendungsprogramms (Apfelmännchen, Juliamenge).

Einsatzzeit: 
- 11/2019 bis 02/2020
- jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag von 16:40 - 20:00 Uhr

Bedingung:
Notendurchschnitt: gut

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. M. Herhold  

Studentische Hilfskraft

Setup and Integration of a Hardware-In-The-Loop (HIL) Simulation Testbed for the Validation of Docking Contact Dynamics.

Objective:

The aim of this project is to set up and integrate the software and hardware components of a HIL simulation testbed. The goal of the HIL simulation testbed is to validate contact dynamics model. This will be done by comparing the results of this HIL simulation, to the predicted results (which we got from the Simulink model that we have built already). The results of this HIL testbed, will be used by "Airbus DS GmbH?" to test and validate the docking contact dynamics of small and rigid satellites. The HIL testbed (which is using a "dSpace" real-time system) consists of a piezoactuator and a force sensor. The displacement of the open-loop controlled piezoactuator increases, until its tip collides with a force sensor. The force sensor then measures the actual amount of force applied on it. Accordingly, we analyze the force and displacement measurements from the HIL test, to the predicted ones. Consequently, we validate the contact model. After introduction and familiarization with the dSpace system, a (ready-made) Simulink model of the rigid-bodies spacecraft shall by modified to adapt to the HIL test-bed framework. Afterwards, the whole models shall be uploaded on the dSpace real-time system in order to run the experiment.

Detailed work content:

Goal: Setup and Integration of HIL simulation test-bed for validation of contact dynamics model o Introduction to the dSpace real-time system.

  • Familiarize with the interface of dSpace with Matlab/Simulink
  • Familiarize with the hardware components (Piezoactuator, force sensor) and its interfaces
  • Polishing of an existing multibody dynamics simulink model to adapt to the HIL test
  • Run HIL simulation.
  • Repeat the simulation but with the three body system
  • Documentation of thesis

Tools:

  • dSpace shall be used as the real-time system
  • Simulink/Matlab shall be used

Language:

  •  English (preferred) or German

Contact: Karim Bondoky
Karim.Bondoky@tu-dresden.de

Download der Ausschreibung


Figure 1: HIL testbed Blockdiagramm

studentische hilfskraft

Für die Arbeitsgruppe Robotik am Institut für Automatisierungstechnik wird eine studentische Hilfskraft gesucht.

Tätigkeiten:

  • Unterstützung der Projektarbeit
  • Unterstützung der Lehre Robotik
  • Inbetriebnahme neuer HW/SW
  • Erstellung der Bidienungsanleitungen für verschiedene Roboter
  • Sortierung des Know-how (git repository)

Anforderungen:

  1. Gute Programmierungskenntnisse von C++ oder Python
  2. Erfahrung mit Embeded-System
  3. Kenntnisse von Linux (Ubuntu/Mint)
    ✔ Erfahrung mit ROS von Vorteil

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Chao Yao

Last modified: 15.11.2019 13:48
Author: Webmaster IFA