TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Stellenangebote

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/in / Doktorand/in bzw. Postdoc (E 13 TV-L)

Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Am Institut für Automatisierungstechnik ist an der Professur für Automatisierungstechnik (Prof. Klaus Janschek) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in / Doktorand/in / Postdoc

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis 31.12.2021 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation.

Aufgaben: Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit soll in der Entwicklung von Verfahren zur autonomen Navigation einer mobilen Plattform für Oberflächen kleiner Himmelkörper (z.B. Asteroiden) unter Verwendung von 3D-Sensoren und Bildkamera(s) stehen. Speziell sind folgende eigenständig zu lösende Aufgaben zu nennen: Entwicklung von echtzeitfähigen Algorithmen im Rahmen der autonomen visuellen Navigation einer mobilen Oberflächenplattform; Entwicklung, Aufbau und Integration wesentlicher Software- und Hardwarekomponenten von Model-in-the-Loop (MIL) Testumgebungen und Prozessor-in-the-Loop (PIL) Testumgebungen (unter MATLAB/Simulink); Implementierung und Integration der entwickelten Algorithmen und Software in den Testumgebungen; Vorbereitung und Durchführung von Tests der Algorithmen in den Testumgebungen; Optimierung der Algorithmen insb. unter Berücksichtigung von Echtzeitanforderungen; Erstellung einer detaillierten Dokumentation. Darüber hinaus werden Sie bei der Definition von Missions- und Systemanforderungen sowie Systementwurf insbesondere bezüglich Navigationsaspekte mitarbeiten.

Voraussetzungen: wiss. HSA der Fachrichtungen Informatik, Informationssystemtechnik, Elektrotechnik oder Mechatronik; Kenntnisse und praktische Erfahrungen: visuelle Navigation, SLAM; Verarbeitung von 3D-Punktwolken; Bildverarbeitung (vor allem Keypoints, optischer Fluss); Kalibrierung von Kameras; Entwicklung von Echtzeit-Software (vor allem zur Bildverarbeitung); Entwicklung von Embedded-Software; Programmiersprachen C, C++, MATLAB; Rechnerplattformen aus PC- und Embedded-Bereichen; Betriebssysteme Windows und Linux; Schnittstellen Ethernet/IP/UDP/TCP; Entwicklungsumgebungen MATLAB, Simulink (inkl. S-Funktionen); Code-Generierung-Tools für MATLAB und Simulink; gute Englischkenntnisse.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 08.02.2019 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) bevorzugt über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Dokument an sergeij.dyblenko@tu-dresden.de bzw. an: TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Automatisierungstechnik, Professur für Automatisierungstechnik, Herrn Prof. Dr. techn. Klaus Janschek, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.

Studentische Hilfskraft

Setup and Integration of a Hardware-In-The-Loop (HIL) Simulation Testbed for the Validation of Docking Contact Dynamics.

Objective:

The aim of this project is to set up and integrate the software and hardware components of a HIL simulation testbed. The goal of the HIL simulation testbed is to validate contact dynamics model. This will be done by comparing the results of this HIL simulation, to the predicted results (which we got from the Simulink model that we have built already). The results of this HIL testbed, will be used by "Airbus DS GmbH?" to test and validate the docking contact dynamics of small and rigid satellites. The HIL testbed (which is using a "dSpace" real-time system) consists of a piezoactuator and a force sensor. The displacement of the open-loop controlled piezoactuator increases, until its tip collides with a force sensor. The force sensor then measures the actual amount of force applied on it. Accordingly, we analyze the force and displacement measurements from the HIL test, to the predicted ones. Consequently, we validate the contact model. After introduction and familiarization with the dSpace system, a (ready-made) Simulink model of the rigid-bodies spacecraft shall by modified to adapt to the HIL test-bed framework. Afterwards, the whole models shall be uploaded on the dSpace real-time system in order to run the experiment.

Detailed work content:

Goal: Setup and Integration of HIL simulation test-bed for validation of contact dynamics model o Introduction to the dSpace real-time system.

  • Familiarize with the interface of dSpace with Matlab/Simulink
  • Familiarize with the hardware components (Piezoactuator, force sensor) and its interfaces
  • Polishing of an existing multibody dynamics simulink model to adapt to the HIL test
  • Run HIL simulation.
  • Repeat the simulation but with the three body system
  • Documentation of thesis

Tools:

  • dSpace shall be used as the real-time system
  • Simulink/Matlab shall be used

Language:

  •  English (preferred) or German

Contact: Karim Bondoky
Karim.Bondoky@tu-dresden.de

Download der Ausschreibung


Figure 1: HIL testbed Blockdiagramm

Studentische Hilfskraft

Fertigstellung eines modernen Praktikumsstands für Antriebssteuerungen SHK (m./w.)

Im Rahmen der Tätigkeit als SHK soll ein hardwaremäßig fertiggestellter Praktikumsstand für das Praktikum "Antriebssteuerung" der LV EDS2 programmiert und in Betrieb genommen werden. Dabei ist ein vielseitiges Steuerungskonzept zu entwickeln, dass verschieden Einsatzszenarien, wie etwa Wartungs-, Inbetriebnahme-, Demo- und Praktikumsbetrieb abdeckt. Der Versuchsstand basiert auf insgesamt fünf Antrieben, mit denen sich Probekörper auf einem Band transportieren, aufnehmen und auf dafür vorgesehene Ablageplätze platzieren lassen. Dies ermöglicht ein breites Spektrum an Bewegungsabläufen, die zu planen und sicher umzusetzen sind. Weiterhin ist die Integration verschiedener Bediensysteme, wie einem Touch-Display sowie Visualisierungen für die Fernwartung, die über das Machine-to-Machine Protokoll OPC UA eingebunden werden, geplant.

Beginn: vsl. ab Februar 2019

Umfang: 5-19h pro Woche in einem Zeitraum von ca. 5-10 Monaten

Voraussetzungen:

  • Kenntnisse in SPS-Programmierung per IEC 61131
  • Grundkenntnisse der Bewegungskinematik

Wünschenswerte Kenntnisse:

  • Besuch der Vorlesung Systementwurf oder umfangreiche UML-Kenntnisse
  • Programmierung in C/C++
  • Kenntnisse bei der Verwendung von OPC UA
  • Grundkenntnisse der Netzwerkkonfiguration

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Lukas Baron (lukas.baron@tu-dresden.de)

Studentische Hilfskraft

An der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, wird an der Professur für Prozessleittechnik und Arbeitsgruppe Systemverfahrenstechnik
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft (m/w)
mit Tätigkeitsschwerpunkt Entwickler für eingebettete Linux-Systeme
mit Beschäftigungsdauer von mindestens 3-6 Monate (verlängerbar) und einem Umfang von 5-19 h / Woche
gesucht.

Eine langfristige Zusammenarbeit ist explizit erwünscht.

Teamfähigkeit und selbstständiges, interdisziplinäre Arbeiten werden vorausgesetzt.

Wir suchen eine engagierte studentische Hilfskraft (m/w) die sich für Linux-basierte, eingebettete Systeme und hardwarenahe Programmierung fasziniert. Haben Sie Spaß im Umgang mit C/C++, CMake, Python und NodeJS auf Geräten wie dem Raspberry Pi haben und eventuell Vorerfahrungen mit kleineren Steuerungs- und Automatisierungsprojekten? Dann bietet Ihnen die vorliegende Stelle die Gelegenheit, uns bei der Entwicklung und Wartung von Forschungs-demonstratoren, bei denen ARM-basierte eingebettete Systeme komplementär zu existenten Steuerungs- und Leittechnik eingesetzt werden, zu unterstützen und mit Ihren Fähigkeiten zu aktuelle Forschungsbemühungen beizutragen.

Zu den Aufgaben gehören...

  • Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme von Raspberry-Pis
  • Erstellung und Wartung von C/C++, Python und NodeJS Programmen
  • Dokumentation der Programme und Konfigurationen

Sie verfügen über Vorerfahrung in den Bereichen

  • Sehr gute Kenntnisse der Programmiersprachen C/C++ und Python
  • Sicherer Umgang mit Linux/BSD in eingebetteten Systemen
  • Sicherer Umgang mit Revisionsverwaltungssystemen (github/gitlab, gitea)
  • Vorkenntnisse im Umgang mit OPC UA und Django erwünscht
  • Eigenständiges, ergebnisorientiertes Arbeiten

Der Bewerber wird im Falle einer Anstellung ausführlich in den beschriebenen Aufgabenbereichen unterwiesen und erhält eine angemessene Einarbeitungszeit.

Betreuer:
Dipl.-Ing. Chris Iatrou (chris_paul.iatrou@tu-dresden.de )

--> Download der Ausschreibung

Studentische Hilfskraft

An der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, wird an der Professur für Prozessleittechnik und Arbeitsgruppe Systemverfahrenstechnik
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft (m/w)
mit Tätigkeitsschwerpunkt Betreuung von IT-Systemen und IT-Administration
mit Beschäftigungsdauer von mindestens 1 Jahr und einem Umfang von 5-19 h / Woche
gesucht.

Eine langfristige Zusammenarbeit ist explizit erwünscht.

Teamfähigkeit und selbstständiges, interdisziplinäre Arbeiten werden vorausgesetzt.

Wir suchen eine dynamische, engagierte studentische Hilfskraft (m/w), die unsere Professur bei der Wartung, Pflege und Erweiterung unserer IT-Systeme unterstützt. Sie faszinieren sich für den Umgang mit modernen Server- und Netzwerktechnologien wie Versionierungssysteme, Continuous Build Systems, Intrusion Detection und Virtualisierung mit VMWare und Docker?

Die vorliegende Stelle bietet Ihnen die Gelegenheit, Erfahrungen im Umgang mit professionellen, hochaktuellen Server-Virtualisierungstechnologien, Netzwerkarchitekturen und Linux- und BSD-basierten Serverplattformen zu sammeln. Zusätzlich unterstützen Sie uns bei der Einrichtung, Inventarisierung und Pflege unserer IT-Ressourcen.

Zu den Aufgaben gehören...

  • Betreuung und Verwaltung der Rechentechnik der Professur
  • Aktualisierung und Erweiterung der bestehenden IT-Funktionalität
  • Aktualisierung und Pflege von Inventarsystemen
  • System-/Netzwerkmonitoring (IDS) und Hardwarepflege (SAN, RAIDs)
  • Erstellung und Aktualisierung von Dokumentation der IT-Systeme

Sie verfügen über Vorerfahrung in den Bereichen

  • Administration von Linux/OpenBSD-Servern (NIS, NFS)
  • Netzwerktechnik und Netzwerkverwaltung (TCP/IP, VLANs, Managed Switche)
  • Scripten in Bash und Python auf Linux
  • Eigenständiges, ergebnisorientiertes Arbeiten

Der Bewerber wird im Falle einer Anstellung ausführlich in den beschriebenen Aufgabenbereichen unterwiesen und erhält eine angemessene Einarbeitungszeit.

Betreuer: Dipl.-Ing. Chris Iatrou (chris_paul.iatrou@tu-dresden.de)
Verantwortlicher Hochschullehrer: Prof. Dr-Ing. Leon Urbas

--> Download der Ausschreibung

studentische hilfskraft

Für die Arbeitsgruppe Robotik am Institut für Automatisierungstechnik wird eine studentische Hilfskraft gesucht.

Tätigkeiten:

  • Unterstützung der Projektarbeit
  • Unterstützung der Lehre Robotik
  • Inbetriebnahme neuer HW/SW
  • Erstellung der Bidienungsanleitungen für verschiedene Roboter
  • Sortierung des Know-how (git repository)

Anforderungen:

  1. Gute Programmierungskenntnisse von C++ oder Python
  2. Erfahrung mit Embeded-System
  3. Kenntnisse von Linux (Ubuntu/Mint)
    ✔ Erfahrung mit ROS von Vorteil

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Chao Yao

Stand: 22.01.2019 10:55
Autor: Webmaster IFA