TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Bildung dynamischer Modelle elektrochemischer Prozessstufen auf Grundlage von Laborversuchen am Beispiel eines Kupferabscheideprozesses

Giebler, E.:

36. DGO-Jahrestagung 1999, Aachen 09/99, Tagungsband: S.180-185

Es wurde ein allgemeines Konzentrations- und Volumenmodell eines elektrochemischen Prozesses vorgestellt. Daran wurde verdeutlicht, dass ablaufende chemische Reaktionen der Modellteil mit den unvollständigsten Prozesskenntnissen ist. Stromgetriebene elektrochemische Reaktionen können durch Stromausbeutefunktionen beschrieben werden. Die Aufstellung eines auf Stromausbeutefunktionen basierenden Prozessmodells wurde am Beispiel eines Kupferabscheideprozesses erläutert. Elektrochemische Verfahrensprozesse sind oft sehr träge. Daher kommt es bei Laborversuchen darauf an zeitlich effektiv Prozesswissen zu gewinnen. Dazu wurden Strategien erläutert und es wurde darauf eingegangen, wie aus den gewonnenen Versuchsdaten Parameter der Stromausbeutefunktionen ermittelt werden können.

Stand: 01.09.2006 16:08
Autor: Webmaster IFA