TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Elektrochemische Verfahren dynamisch modellieren - Teil 1:

Hauser, S.; Giebler, E.:

Metalloberfläche 55 (2001) 3, 36-39

Es wird ein allgemeines Konzentrations- und Volumenmodell elektrochemischer Prozesse in volldurchmischten Gefäßen vorgestellt. Daran wird verdeutlicht, dass ablaufende chemische Reaktionen der Modellteil mit den unvollständigsten Prozesskenntnissen ist. Da elektrochemische Verfahrensprozesse häufig träge sind, kommt es darauf an, zeitlich effektiv Prozesswissen zu gewinnen. Das kann durch die Nutzung von Informationen aus zeitlichen Verläufen von Prozessgrößen erreicht werden. Das beschriebene Modellierungskonzept ist auf eine Reihe von technisch relevanten Prozessen anwendbar. Es werden Grenzen des Modells aber auch Möglichkeiten der Erweiterung der Modellierungskonzeption genannt.

Stand: 01.09.2006 16:08
Autor: Webmaster IFA