TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Allgemeine Fragestellungen zur Qualitätssicherung

Qualität im Entwicklungsprozess

Ein Unternehmen ist nur dann auf Dauer erfolgreich, wenn es besser als Mitbewerber in der Lage ist, Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die den qualitätsrelevanten Interessen potentieller Kunden aber auch der Allgemeinheit in ausreichender Weise entsprechen. Solche qualitätsrelevante Interessen sind beispielsweise

 für den Verbraucher: und für die Allgemeinheit:
 Gebrauchstauglichkeit des Produkts Gefahrenbegrenzung/Sicherheit
 Termintreue der Lieferung Umweltverträglichkeit
 Technischer Service Ressourcenschonung
 Preiswürdigkeit soziale Aspekte

Qualitätsmanagement - ISO 9000

Die effektive Befriedigung dieser Interessen erfordert ein leistungsfähiges Qualitätsmanagement, das alle technischen und organisatorischen Aktivitäten eines Unternehmens einschließlich der kooperativen Beziehungen zu anderen Unternehmen zum Gegenstand hat. Im Zusammenhang mit dem Aufbau eines entsprechenden Qualitätssicherungssystems gibt es eine Reihe firmenneutraler aber auch eine Vielzahl firmenspezifischer Aspekte. Erstere sind in internationalen Spezifikationen (Normenfamilie ISO 9000) und nationalen Normen (DIN EN ISO 9000er Reihe) hinterlegt, letztere in der Regel in unternehmensspezifischen Qualitätshandbüchern nach ISO 9000 (siehe z.B. http://www.quality-management.com).

Speziell für die ISO-gerechte Entwicklung und Fertigung von Systemen ist die internationale Norm ISO 9001 bzw. die damit übereinstimmende nationale Norm DIN EN ISO 9001: Modell zur Darlegung der Qualitätssicherung in Design/Entwicklung, Produktion, Montage und Kundendienst relevant.
Wichtig im Zusammenhang mit der hier zu übenden prinzipiellen Grundelementen der Projektabwicklung sind darin insbesondere die Abschnitte 4.4.3 bis 4.4.5. Sie lauten sinngemäß:

4.4.3 Designvorgaben

Produktbezogene Forderungen (Designvorgaben) müssen festgestellt und dokumentiert werden.
Ihre Auswahl und Angemessenheit müssen durch den Auftragnehmer/Lieferanten überprüft und Unklarheiten vollständig ausgeräumt werden.

4.4.4 Designergebnis

Das Designergebnis muss die Forderungen aus den Designvorgaben erfüllen
Annahmekriterien enthalten oder auf sie verweisen.
Des Weiteren die einschläglichen gesetzlichen Bestimmungen erfüllen, gleichgültig, ob sie in den Vorgaben enthalten waren oder nicht diejenigen Designmerkmale aufzeigen, die bezüglich Sicherheit und einwandfreier Funktion des Produkt entscheidend sind.

4.4.5 Designverifizierung

Im Rahmen der Designverifizierung ist festzustellen, ob das Designergebnis die Forderungen aus den Designvorgaben (siehe oben) erfüllt.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zur Qualitätssicherung und zu ISO 9000 findet man im Internet z.B unter http://www.dgq.de und http://www.exit109.com/~leebee/faq03.htm

Stand: 14.05.2014 15:36
Autor: Webmaster IFA