TUD

Institut für Automatisierungstechnik

Flexible Auslegungsrechnungen für Spülkaskaden

Giebler, E.; Röbenack, K.:

Teil1: Galvanotechnik 98 (2007) 2, 474-480
Teil2: Galvanotechnik 98 (2007) 3, 753-759

Das Spülen zählt zu den wichtigsten Verfahrensschritten der nasschemischen Oberflächenbehandlung. Ziel ist einerseits die Entfernung von Lösungsresten und Inhaltsstoffen der Lösungen von der Oberfläche. Aber auch der sparsame Umgang mit der Ressource Wasser hat heute einen hohen Stellenwert. Zur Erreichung des Zieles helfen mathematische Modelle, die eine Abschätzung erlauben, welche Arten der Spültechnik mit welchen Volumenströmen zu welchem Ergenis führen können. Für die Berechnungen werden die Prozesse Gegenstrom-Fließkaskade, Vortauchen, Vermischung und Spritzspülen zu einem Gesamtmodell zusammengefasst.

Im Teil2 wird an Anwendungsbeispielen demonstriert, dass das entwickelte Modell mit einer relativ geringen Anzahl von Gleichungen auch Sonderfälle wie Spritzspülen, unvollständige Vermischung, Verdunstung oder variierende Ein- und Ausschleppung beschreiben kann. Allerdings lassen sich zeitliche Verläufe von Konzentrationen nicht darstellen. Dazu dienen Prozesssimulationen, die heute in unterschiedlicher Ausführung erhältlich sind. Problematisch ist auch die Beschaffung von Zahlenwerten für die Prozessparameter.

Das Modell kann übers Internet (Webportal zur Berechnung galvanotechnischer Prozesse) genutzt werden. 

Stand: 22.03.2007 09:37
Autor: Webmaster LGS