TUD

 
Sektionen

Hannover Messe 2013 - AutoTram® Extra Grand


Foto: Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI Dresden

Besuchermagnet auf der Hannover Messe 2013 - die AutoTram® Extra Grand

Mit einer Länge von 30,7 Metern ist die AutoTram® Extra Grand derzeit der längste Bus der Welt. Sie wurde als wegweisendes, umweltfreundliches Verkehrssystem für den öffentlichen Nahverkehr der Zukunft von Dresdner Forschern und Ingenieuren  entwickelt und vom traditionsreichen Bushersteller Göppel Bus GmbH aus Nobitz (Thüringen) gebaut. Erlebbar und zu bestaunen war die AutoTram® Extra Grand in ihrer gesamten Länge auf der Hannover Messe 2013 vom 8. bis 12. April, wo sie das Interesse der Besucher auf sich zog. Insgesamt kamen rund 225.000 Besucher; jeder 4. davon aus dem Ausland. Vor allem aus Russland, dem offiziellen Partnerland der Messe in diesem Jahr, war großes Interesse an dieser innovativen Technologie zu verzeichnen.

Das Fahrzeug ist das Ergebnis eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms "Innovative Regionale Wachstumskerne" geförderten Projekts und soll als hochkapazitives ÖPNV-Fahrzeug auf normalen Straßen und separaten Busspuren zum Einsatz kommen, wodurch trotz einer Kapazität von über 250 Passagieren im Gegensatz zur Straßenbahn Schiene und Oberleitung eingespart werden können.

Die Idee für ein Verkehrssystem, das die Lücke zwischen Bahn und Bus zu schließen vermag, stammt vom Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI Dresden. Dank einer patentierten Mehrachslenkung lässt sich das Fahrzeug bequem wie ein Zwölf-Meter-Bus vorwärts und rückwärts manövrieren. Der innovative diesel-elektrische Hybridantrieb mit dualem Energiespeicher aus Li-Ionen-Batterien und Supercaps ermöglicht kurzzeitiges emissionsfreies Fahren. Die elektrische Antriebstechnik für die zwei angetriebenen Achsen des Busses wurde am Lehrstuhl Elektrische Maschinen und Antriebe der TU Dresden zusammen mit den Firmen Wittur Electric Drives GmbH und Motion Control and Power Electronics (M&P) GmbH entwickelt. Es handelt sich um zwei luftgekühlte Permanentmagnet-Synchronmaschinen, die auf die Baugröße drehmomentgleicher wassergekühlter Motoren ausgelegt sind. Ein intelligentes Energiemanagement sowohl für den Antriebsstrang als auch die Fahrmotoren sorgt zusätzlich dafür, dass der Kraftstoffverbrauch so niedrig wie möglich gehalten werden kann. 

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. W. Hofmann 
   
Lehrstuhl Elektrische Maschinen und Antriebe    
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik
Tel: 0351 463-33223
Fax: 0351 463-33655
Opens window for sending emailWilfried.Hofmann@tu-dresden.de

Stand: 06.05.2013 14:08
Autor: Monique Rust